0341 / 90 48 00

Niesanfall Pollenallergie Ford Volvo Fahrzeug Autofahren Auto fahren Auto-Schneider

Heftig niesen beim Autofahren kann einen Unfall verursachen? Ja, so geschehen am 05.02.2019: Eine Frau nieste stark, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr nach rechts in den Graben. Sie verletzte sich am Oberkörper und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden: 15.000€.

Die Gefahr von Niesen, oder gar einem Niesanfall, sollte also nicht unterschätzt werden. Wie Sie reagieren sollten und wie Sie Anfälle eindämmen können, erfahren Sie jetzt.

Allergiezeit

Bald geht Sie wieder los: Die schlimmste Zeit des Pollenflugs und der geplagten Allergiker. Sie beginnt Mitte Februar mit Hasel und endet Anfang September mit Ambrosia.  Betroffene bekommen tränende, juckende Augen und Nasen, Niesattacken sind die Folge. Die Aufmerksamkeit ist dann nicht mehr auf der Straße. Bei einem Niesanfall ist das Auto über mehrere Sekunden außer Kontrolle. So schließen wir reflexartig bei jedem Niesen für eine Sekunde die Augen. Bei nur 50km/h sind das schon 14 Meter im völligen Blindflug!

Ähnlich gefährlich sind Erkältungen, auch im Sommer. Sie können wie 0,5 Promille wirken: Das bedeutet eine geringere Aufmerksamkeit, längere Reaktionszeit und geringeres Sehvermögen.

Medikamente

Um Erkältungen und Allergien einzudämmen, wird häufig zu Medikamenten gegriffen. Bei der Einnahme sollten aber die Nebenwirkungen beachtet werden. Besonders bei Benutzung unterschiedlicher Medikamente ist genau zu prüfen, ob sie miteinander verträglich sind.  Manche mindern die Wahrnehmung und verschlechtern das Reaktionsvermögen, machen schlapp und schwindelig. Bei zu starken Nebenwirkungen, sind öffentliche Verkehrsmittel die vernünftigere Wahl. Sonst riskiert man einen Unfall.

Was tun?

Pollen befinden sich auch im geschlossenen Auto. Der Blütenstaub findet z.B. über die Belüftung ins Auto. Außerdem gelangt er beim Einsteigen und durch Ihre Kleidung in das Fahrzeug. Ganz vermeiden lassen sich die Niesanfälle zwar nicht, man kann sie aber eindämmen. Das geht, indem der Innenraumfilter regelmäßig gewechselt wird. Außerdem sollte man das Fahrzeug häufig Putzen und dabei besonders auf den Innenraum achten, da sich dort die Pollen festsetzen. Aber nicht nur saugen, sondern auch den Staub mit einem Lappen von Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türverkleidungen entfernen. Während der Fahrt sollten die Fenster geschlossen bleiben, damit die Pollen nicht in das Fahrzeug gelangen.

Wenn es überraschend kommt, kann ein Nieser auch mal zum Verreißen des Lenkrades führen! Deshalb ist die Geschwindigkeit den Umständen entsprechend anzupassen. Fängt die Nase an zu Kribbeln, sollte man die Geschwindigkeit reduzieren. Im Extremfall, rechts ranfahren, anhalten und niesen. Gerade wenn Sie bemerken, dass sich ein Niesanfall anbahnt, sollte das Fahrzeug schnellstmöglich sicher an die Seite gefahren und gestoppt werden. Bei einem Anfall sind es nämlich mehrere Sekunden bis hin zu einer halben Minute, die Sie sich nicht mehr auf die Straße konzentrieren und mit geschlossenen Augen im Blindflug fahren. Einige unterdrücken auch das Niesen, aber das kann zu inneren Verletzungen führen.

Für mehr Sicherheit, sollten Allergiker und Erkältete besonders auf den Sicherheitsabstand achten. Besser noch eine Schippe drauflegen. Wie schon beschrieben, ist man beim Niesen für mindestens eine Sekunde abgelenkt. Ein eingehaltener oder vergrößerter Sicherheitsabstand kann die entscheidenden Meter bringen und dadurch einen Unfall verhindern.

Um Erkältungen zu vermeiden, sollte man das Fahrzeug nicht zu sehr herunterkühlen. Beträgt der Unterschied zur Außentemperatur mehr als 5 Grad, kann man sich leicht erkälten.

Sie sind Allergiker und wollen möglichst unbeschwert durch den Sommer kommen? Rufen Sie uns an und wir wechseln Ihren Innenraumfilter oder desinfizieren die Klimaanlage. Das erhöht Ihre Sicherheit und lässt Sie wieder saubere, frische Luft atmen!

 

{{cta(‚8737ab5c-52e5-4ec0-b171-de300bd81c62‘)}}