0341 / 90 48 00

 

hand-2589547_1920

Viele Fahrzeuge besitzen heutzutage eine Kindersicherung für die hinteren Türen (manche sogar für die Vordertüren). Als Eltern fragt man sich oft, wie lange man diese einsetzen sollte und ab welchem Alter man die Kindersicherung guten Gewissens wieder ausschalten kann. Wir möchten Ihnen kurz einen Überblick über die Kindersicherung verschaffen.

 

 

Was bewirkt eine Kindersicherung an den Türen?

Die Kindersicherung ist dazu da, dass Kinder die Türen nicht von innen öffnen können. So verhindern Sie, dass die Türen während der Fahrt aufgeschubst werden und Schäden entstehen. Dies kann nicht nur gefährlich für Ihr Auto sein, auch die Kinder könnten sich bei solchen Situationen schwer verletzen. Schwingt die Tür schnell wieder zurück während das Kind die Hand oder den Kopf aus dem Auto streckt, so kann es zu Verletzungen durch Einquetschen oder einen Schlag gegen den Kopf geben. Daher ist es bei kleineren Kindern durchaus ratsam, die Kindersicherung einzuschalten.

In welchen Situationen ist die Kindersicherung noch sinnvoll?

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Panne auf einer vielbefahrenen Straße und müssen an den Rand fahren. Gerade wenn die Panne nicht schnell behoben werden kann, wird Kindern im Auto sehr schnell langweilig. Leider gab es schon öfter Meldungen von Kindern, die sich dann aus dem Auto entfernt und auf die Straße gerannt sind. Leider mit oft tödlichem Ausgang. Stellen Sie daher sicher, dass die Kindersicherung in solchen Situationen eingeschaltet ist, auch wenn das Kind bereits etwas älter ist. Denn egal, ob Sie zu zweit oder allein unterwegs sind, in so einer Situation haben Sie meist keine Zeit, sich um Auto und Kind zu kümmern.

Ab welchem Alter kann man die Kindersicherung weglassen?

Für diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Dies hängt stark davon ab, ob ihr Kind noch immer versucht, die Türen aufzumachen oder bereits verstanden hat, dass dies während der Fahrt gefährlich ist. Richten Sie sich daher nach Ihrem eigenen Gefühl und ihrem Kind.