0341 / 90 48 00

 

work-1515801_1920

Für Autos und Motorräder steht alle zwei Jahre die so genannte Hauptuntersuchung (HU) an. Nun nähert sich wieder ein Jahr dem Ende. Was aber passiert, wenn Sie den Termin beim TÜV verpasst haben? Viele Fahrer sehen die HU beim TÜV als lästige Pflicht, doch sie kann lebenswichtig sein! Bei dieser Untersuchung wird festgestellt, ob Ihr Fahrzeug Mängel aufweist und noch umweltverträglich ist. Ähnlich wie die regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt sorgt die HU dafür, dass Ihr Auto sicher bleibt und Sie sich und andere nicht in Gefahr bringen.

Viele Mängel und Schäden erkennen Sie natürlich selbst und bringen Ihr Fahrzeug bei Bedarf in die Werkstatt, aber bei der HU wird alles vom Fachmann gründlich durchgecheckt. Auch Dinge, an die Sie vielleicht gar nicht denken. Schließlich wäre es tragisch und ärgerlich, wegen einer verpassten HU einen Unfall zu riskieren.

Wie erkenne ich, dass der TÜV ansteht?

Folgende Faustregel können Sie sich merken: drei Jahre nach der Erstzulassung muss ein Neuwagen zur HU, danach alle zwei Jahre.

Den genauen Zeitpunkt des nächsten Termins finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher Fahrzeugschein) und zusätzlich auf der HU-Plakette. Diese befindet sich auf dem hinteren Nummernschild und trägt im Zentrum das Jahr der nächsten Prüfung aufgedruckt (zum Beispiel „17“ für 2017). Die Zahl direkt darüber zeigt den Monat an.

Sind Sie bei uns Kunde, informieren wir Sie natürlich auch rechtzeitig noch einmal per Post oder E-Mail, wenn der nächste Termin bevorsteht.

TÜV verpasst – was nun?

Ist der Termin nur um ein paar Tage oder Wochen versäumt wurden, ist das kein Problem und Sie können einen neuen Termin vereinbaren.

Sind nach dem Fälligkeitszeitraum jedoch schon mehr als zwei Monate vergangen, steht bei einer Verkehrskontrolle ein Verwarngeld von 15 € an. Auch ein Aufpreis bei der durchführenden Stelle (TÜV, DEKRA…) steht an – der Aufpreis liegt je nach Organisation zwischen 10 € und 20 €. Nach vier Monaten steigt das Verwarngeld auf 25 €. Ein über acht Monate alter TÜV kann zu Punkten in Flensburg oder sogar einem entzogenen Führerschein führen. Sie bekommen auch immer eine Aufforderung mit, die HU so bald wie möglich durchführen zu lassen. Kommen Sie dieser Aufforderung nicht nach, kann das Fahrzeug im schlimmsten Fall still gelegt werden.

Übrigens werden nicht nur fahrende Autos kontrolliert. Auch für abgestellte Fahrzeuge mit ungültiger Plakette können Bußgelder verlangt werden.

Machen Sie also rechtzeitig einen Termin bei uns und verpassen Sie mit unseren Erinnerungen nie wieder die nächste Hauptuntersuchung!

 

{{cta(‚8737ab5c-52e5-4ec0-b171-de300bd81c62‘)}}