0341 / 90 48 00

 

Ford Puma, schon mal gehört?

2019_FORD_PUMA_1-LOW
Ja bestimmt, bereits von 1997 – 2001 gab es ein Modell mit diesem Namen. Damals war der Puma noch ein zweisitziges Sportcoupé.
Ganz anders heute, mit dem Trend der Zeit ist es ein kleiner Crossover geworden, hier sehen Sie erste Eindrücke.

 

 

 

 

                                                               Mit der Konkurrenz aufholen
Der neue Ford Puma tritt gegen so einige Mitbewerber an, darunter VW T-Cross, Renault Captur, Opel Crossland X und den Ford EcoSport aus dem eigenen Haus. Der EcoSport macht mit seiner hohen Bodenfreiheit und seinem Ersatzrad einen robusten und geländegängigen Eindruck. Der Puma hingegen soll ein kleiner Lifestyle Crossover sein, der mit flacher Frontscheibe und coupéartigem Heck sportlich auftritt.

                                                               Leicht gewachsen – mehr Platz
Auf der Basis vom bewährten Ford Fiesta ist der Ford Puma 15cm länger, 6cm breiter und hat einen 10cm längeren Radstand. Das sorgt für ein selbstbewusstes Auftreten, besonders mit dem optional farblich abgesetzten Dach.
Die größeren Abmessungen geben dem Innenraum mehr Platz und eine erhöhte Sitzposition. Mit dem optionalen Panoramadach entsteht so ein geradezu luftiges Raumgefühl. Wer bereits den Fiesta oder neuen Focus gefahren ist, wird sich sehr schnell im neuen Puma zurechtfinden. So sind viele Tasten und auch das Infotainment  – Sync 3 – an ihren gewohnten, gut zu erreichenden Plätzen geblieben. Neu im Innenraum, ist das bestellbare digitale Display. Mit 12,3 Zoll Größe ersetzt es den analogen Tacho und ermöglicht dadurch z.B. die Navigationskarte darzustellen.
Etwas ganz besonderes wartet im Kofferraum, dort ist ein extra 80l Staufach zusätzlich untergebracht. Leicht abwaschbar und mit Abflussstopfen, sehen Sie selbst hier

Neben der Telefonanbindung gibt es eine Vielzahl an Assistenzsystemen. Adaptiver Tempomat, Notbremsassistent, Stauassistent – um nur ein paar zu nennen. Wenn Sie mehr über diese Helferlein erfahren wollen, lesen Sie einfach unseren Blogbeitrag dazu.   

 2019_FORD_PUMA_ST-Line_12-LOW

                                                                             

                                                               Der Antrieb
Durch sein geringes Gewicht (ca. 1200kg) kombiniert der Ford Puma gutes Fahrgefühl mit niedrigem Verbrauch, besonders in Verbindung mit dem neuen Ecoboost-Hybrid-System. Neben diesem 155PS Motor, gibt es noch den 1.0l Ecoboost (125PS) und später den bekannten 1.5l Ecoblue Dieselmotor (ebenfalls 125PS). Mit etwas Glück kommt sogar eine ST Version, wahrscheinlich mit dem 200PS Motor aus dem Fiesta ST. Bleiben Sie also gespannt!

Sie haben Lust auf das neue Modell bekommen? Dann müssen Sie leider noch etwas Geduld haben. So ist der Puma voraussichtlich ab September 2019 bestellbar und findet Ende 2019 zu uns in den Schauraum bei Auto-Schneider.

Weitere Informationen und Eindrücke finden Sie hier auf der Ford Homepage

und als Video