0341 / 90 48 00

  
Hybrid bild

In aller Munde stehen alternative Antriebstechnologien egal ob rein elektrisch, durch Wasserstoff betrieben oder die Kombination aus Verbrennungsmotor und Elektromotor der Hybrid, doch wie funktioniert dieser eigentlich? 

 

Der Hybridantrieb vereint zweierlei Antriebstechnologien, zum einen dem des Verbrennungsmotors und zum anderen des Elektromotors. Das Zusammenspiel beider Motoren dient dem Fahrzeug zur Fortbewegung. Beide Motoren funktionieren auch autark, bei niederen Geschwindigkeiten oder für kurze Distanzen dient allein der Elektromotor zur Fortbewegung. Bei schnellen Starts oder zügigen Überholvorgängen arbeiten beide Motoren zusammen, sodass die gesamte Systemleistung des Fahrzeugs bereitgestellt wird. Über lange Distanzen übernimmt einen Großteil der Arbeit der Verbrennungsmotor, jedoch schaltet sich der Elektromotor in verschiedenen Situationen wieder dazu, um den Verbrauch möglichst gering zu halten. Zum Beispiel beim Segeln auf der Autobahn, dabei wird der Verbrennungsmotor komplett ausgeschalten, bei erneuten betätigen des Gaspedals hilft in diesem Fall der Elektromotor den Verbrennungsmotor wieder in Fahrt zu kommen. Die Aufladung des Elektromotors erfolgt je nach Hybridantriebstechnologie, durch den Verbrennungsmotor, einer Ladestation oder an der Steckdose zu Hause, zu dem wird die Energie die beim Bremsvorgang freigesetzt wird wieder in elektrische Energie umgewandelt und der Batterie des Fahrzeugs zugeführt.

 

Welche Vorteile bietet mir ein Fahrzeug mit dieser Antriebstechnologie?

Egal ob ökologisch oder ökonomisch, der Hybridantrieb bietet starke Vorteile. Durch den Elektromotor ist eine hohe Kraftstoffersparnis, durch geringen Verbrauch möglich. Kurze Strecken, wie der Weg auf Arbeit können auch rein elektrisch bewältigt werden. Dies dankt Ihnen nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Durch den geringen Schadstoffausstoß ist eine enorme Steuerersparnis realisierbar. Außerdem können Sie bei regelmäßiger Batterieaufladung oft unangenehme Tankstellenbesuche vermeiden.

 

Welche Arten des Hybridantriebs gibt es?

• Mild-Hybrid
Dem Verbrennungsmotor steht ein kleiner Elektromotor unterstützend zur Verfügung. Doch kann das Fahrzeug nicht rein elektrisch fortbewegt werden.

• Vollhybrid
Verfügt über einen Elektromotor, dieser wird über den Verbrennungsmotor aufgeladen und arbeitet mit diesem zusammen. Auch über die Rekuperation der Bremsenergie können die Akkus mit elektrischer Energie versorgt werden. Fahrzeuge mit dieser Hybridtechnologie sind auch in der Lage kurze Distanzen rein elektrisch zurückzulegen.

• Plug-In-Hybrid                                                                                                                                                                        Wie auch bei den vorherigen Hybridvarianten, arbeitet auch hier ein Elektromotor in Verbindung mit einem Verbrennungsmotor. Jedoch ist hier die Batteriekapazität noch einmal höher als bei der Vollhybridvariante, somit sind auch Strecken von 50 Kilometer oder mehr rein elektrisch zurückzulegen. Die Akkus werden zum einem durch den Verbrennungsmotor, Rekuperation und vor allem an einer externen Energiequelle (Ladestation, Steckdose,…) aufgeladen.

{{cta(‚9baa3fe4-c53b-4d0d-95ea-0f89f74691bb‘,’justifyright‘)}}

 

 

 

Ford und der Hybridantrieb in ihren Fahrzeugen

Mit dem Mondeo, Puma, Kuga oder Explorer bietet die Ford Familie eine große Auswahl von Hybridfahrzeugen. Zum Beispiel der brandneue Ford Kuga mit dem 2,5-Liter-Duratec-Benzinmotor mit 225 PS. Möchten Sie mehr über die Modelle erfahren dann besuchen Sie uns doch auch gern Persönlich bei Auto-Schneider.

IMG_20200115_160404

{{cta(‚d913a349-a8cc-4206-b05a-09c8d61b4874′,’justifyright‘)}}