0341 / 90 48 00

Zündkerzen

Sowohl für den Motor als auch für den Geldbeutel des Fahrers können defekte Zündkerzen schnell gefährlich werden.

Intakte Zündkerzen sind für die Funktion des Motors sehr wichtig. Die Aufgabe der Zündkerzen ist es, das Luft-Kraftstoff-Gemisch im Zylinder zu entflammen. Meist gibt es also für jeden Zylinder eine Zündkerze.

 

Effizienz und Umweltfreundlichkeit eines Motors hängt stark von deren Qualität ab. Kommt es beispielsweise zu Zündaussetzern, so muss mehr Kraftstoff verbraucht werden, damit die richtige Menge verbrennt. Defekte Zündkerzen können so auch einen Zylinder oder auch den Katalysator beschädigen.

Wann muss ich wechseln?

Motoren, die ruckeln oder nur zögerlich starten sind oft ein Hinweis auf defekte Zündkerzen. Sie sollten ebenfalls auf den Spritverbrauch achten. Kommt es plötzlich zu einem Anstieg im Verbrauch, könnte das ebenfalls auf defekte Zündkerzen hindeuten.

Jedes Fahrzeug hat ein anderes Wechselintervall. Angaben zu Ihrem Fahrzeug finden Sie im Handbuch. Denn auch wenn oben beschriebene Probleme noch nicht auftreten, sollten Sie die Zündkerzen mindestens einmal im Jahr kontrollieren. Als Faustregel können Sie sich merken, dass Zündkerzen alle 40.000 Kilometer ausgetauscht werden sollten. Vor dem Wechsel müssen Sie sich unbedingt über den richtigen Typ der Zündkerzen informieren, da es verschiedene Arten gibt. Hilfreich sind hierbei Motorkennbuchstaben, die Schlüsselnummer oder das Handbuch.

Den Wechsel richtig durchführen 

Oft sind die Bauteile bei älteren Fahrzeugen leicht zugänglich, so dass Sie die Zündkerzen selbst austauschen können. Nötig ist dazu auf jeden Fall der passende Zündkerzenschlüssel. Bei Leichtmetallmotoren ist ebenfalls ein Drehmomentschlüssel sinnvoll, um die neuen Kerzen fest anzuziehen. 

Stellen Sie vor dem Wechsel sicher, dass der Motor kalt und die Zündung ausgeschaltet ist. Als erstes ziehen Sie die Zündspulen ab und drehen dann die alten Zündkerzen mit dem Zündkerzenschlüssel heraus (gegen den Uhrzeigersinn). Die neuen Kerzen werden zunächst per Hand und abschließend mit dem Drehmomentschlüssel befestigt. Setzen Sie die Zündspulen zurück an ihren Platz – fertig! 

Sollten Sie sich unsicher fühlen oder ein moderneres Fahrzeug besitzen, bei dem die Zündkerzen nicht leicht zu erreichen sind, empfiehlt sich ein Besuch in der Werkstatt. Hier können Sie sich sicher sein, dass alles ordnungsgemäß ausgetauscht wird. Unseren Profis können Sie vertrauen. Die Kosten für den Wechsel hängen von der Anzahl der Zündkerzen ab, die Ihr Fahrzeug benötigt, und dem Aufwand, der notwendig ist, um die Zündkerzen zu erreichen.

 

{{cta(‚8737ab5c-52e5-4ec0-b171-de300bd81c62‘)}}